Die Flyers benötigen nur noch einen Sieg zum Aufstieg ins Viertelfinale.

Foto: AP/ Frank Gunn

Toronto/Edmonton – Michael Raffl hat am Dienstag entscheidend dazu beigetragen, dass die Philadelphia Flyers nun Matchpuck auf den Aufstieg in das Viertelfinale der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) haben. Der Kärntner erzielte beim 2:0 der Flyers über die Montreal Canadiens in der siebenten Minute mit einem Handgelenksschuss ins Kreuzeck das 1:0.

Die Flyers führen in der "best-of-seven-"Serie mit 3:1, ein erneuter Sieg am Mittwoch (Ortszeit) würde den Aufstieg bedeuten. "Ich glaube nicht, dass man Carey Price zu oft mit einem sauberen Schuss besiegt", sagte Raffl. Er habe etwas Zeit gehabt, weil Sean Couturier die Verteidiger bedrängte. "Ich habe alles, was ich hatte, in den Schuss gesteckt, und zum Glück ging er rein." Raffl ersetzte Claude Giroux am linken Flügel der Toplinie. "Ich habe das während dieser Saison und in meiner Karriere schon ein paarmal gemacht, ich kann das."

Den Aufstieg fixierten die Vegas Golden Knights, die sich nach einem 4:3 im fünften Spiel mit 4:1-Siegen gegen die Chicago Blackhawks durchsetzten. Die Washington Capitals verhinderten das vorzeitige Ausscheiden, bereits 0:2 im Rückstand gelegen, drehten sie die Partie zu einem 3:2-Erfolg gegen die New York Islanders und verkürzten auf gesamt 1:3. Bei Dallas Stars gegen Calgary Flames steht es 3:2 in der Serie. (APA, 19.8.2020)

Play-off-Ergebnisse der NHL vom Dienstag (Achtelfinale, "best of seven"):

Eastern Conference (in Toronto):

Montreal Canadiens – Philadelphia Flyers (1 Tor Raffl) 0:2 (Stand in der Serie 1:3)
New York Islanders – Washington Capitals 2:3 (Stand: 3:1)

Western Conference (in Edmonton):

Dallas Stars – Calgary Flames 2:1 (Stand 3:2)
Vegas Golden Knights – Chicago Blackhawks 4:3 (Endstand 4:1)