"King James" mit einer kurzen Nachdenkpause.

Foto: AP/ Ashley Landis

USA/Orlando (Florida) – Die beiden Titelkandidaten Los Angeles Lakers und Milwaukee Bucks haben am Dienstag in Orlando ihre Play-off-Auftaktspiele in der National Basketball Association (NBA) verloren. Die Lakers unterlagen trotz eines Triple-Doubles ihres Superstars LeBron James (23 Punkte, 17 Rebounds, 16 Assists) den Portland Trail Blazers 93:100. Grunddurchgangssieger Milwaukee verlor gegen Orlando Magic 110:122.

Matchwinner für Portland war einmal mehr Damian Lillard mit 34 Punkten. Damit hat der 30-Jährige in den jüngsten fünf Partien in Summe 219 Zähler für die Blazers erzielt, das entspricht einem Schnitt von 43,8 Punkten pro Partie. "King James" hatte aufseiten der Lakers nur noch gute Unterstützung von "Big Man" Anthony Davis, der mit 28 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double verbuchte. Lillard, der wieder mit ein paar tiefen Dreiern glänzte, wurde dagegen von seinem Backcourt-Partner CJ McCollum (21 Punkte) und Center Jusuf Nurkic (16 Punkte, 15 Rebounds) besser entlastet.

Matchwinner Lillard mit einem perfekten Wurf zu drei Punkten.
Foto: EPA/JOHN G. MABANGLO

"Jedes Spiel, seit wir hier sind, war ein Play-off-Spiel", erinnerte Lillard noch einmal daran, dass sich die Blazers erst im letzten Abdruck in der "Bubble" in Florida für die Postseason qualifiziert hatten. "Das hat uns gut auf eine Partie wie diese vorbereitet. Es ist aber nur ein Sieg, wir müssen jetzt genauso weitermachen." James, der als erster NBA-Profi überhaupt ein Triple-Double mit mindestens 20 Punkten sowie jeweils 15 Rebounds und Assists im Play-off aufgelegt hat, war trotz seiner Topleistung enttäuscht nach dem Fehlstart: "Wir haben vor allem am Ende des Spiels Fehler gemacht, die du dir gegen ein Team wie Portland nicht erlauben darfst."

Magic und Rockets überraschend stark

Für die Bucks lieferte Giannis Antetokounmpo mit 31 Punkten, 17 Rebounds und sieben Assists ebenfalls eine starke Vorstellung ab, die ebenso unbelohnt blieb. Die ersatzgeschwächte Magic-Truppe wurde vom Montenegriner Nikola Vucevic mit 35 Zählern und 14 Rebounds angeführt. Keine Blöße gaben sich dagegen die Houston Rockets, die trotz der verletzungsbedingten Abwesenheit von Russell Westbrook dank 37 Punkten von NBA-Topscorer James Harden einen 123:108-Sieg über Oklahoma City Thunder feierten. Im vierten Spiel des Tages siegte Miami 113:101 gegen die Indiana Pacers und stellte damit in der "best of seven"-Serie ebenfalls auf 1:0. (APA, 19.8.2020)

Play-off-Auftaktspiele der NBA, jeweils erstes Spiel der "best of seven"-Serien:

Eastern Conference:

Milwaukee Bucks – Orlando Magic 110:122
Miami Heat – Indiana Pacers 113:101

Western Conference:

Los Angeles Lakers – Portland Trail Blazers 93:100
Houston Rockets – Oklahoma City Thunder 123:108