Bild nicht mehr verfügbar.

Die Tour-Sieger Chris Froome (re) und Geraint Thomas nehmen die Große Schleife heuer nicht in Angriff.

Foto: AP/ Christophe Ena

London – Der britische Ineos-Rennstall nimmt die beiden ehemaligen Sieger Chris Froome und Geraint Thomas nicht zur Tour de France mit. Während Egan Bernal ab 29. August auf die Titelverteidigung losgeht, fehlen der vierfache Tour-Champ Froome und 2018-Sieger Thomas im am Mittwoch veröffentlichten Acht-Mann-Aufgebot. Die beiden Briten hatte zuletzt nach der langen Corona-Pause nicht überzeugt.

Neue Ziele für Thomas und Froome

Thomas soll anstelle einer Tour-Teilnahme Anfang Oktober beim Giro d'Italia die Kapitänsrolle übernehmen. Der nach einem folgenschweren Sturz im vergangenen Sommer noch nicht wieder zur Topform gelangte Froome später bei der Vuelta a Espana, er verlässt das Team am Saisonende und wechselt zu Israel Start-Up Nation.

"Chris ist eine Legende unseres Sports. Wir möchten ihn dabei unterstützen, einen weiteren Grand-Tour-Titel zu gewinnen, und die Vuelta gibt ihm dieses kleine bisschen mehr Zeit, auf sein Top-Niveau zurückzukehren", sagte Teamchef Dave Brailsford.

In Frankreich setzt der erfolgsverwöhnte Rennstall voll auf die Südamerikaner Bernal und Carapaz. "Egan wird erneut das Gelbe Trikot in Frankreich ins Visier nehmen, und wir freuen uns sehr, dass auch der letztjährige Giro-Sieger Richard Carapaz sein Debüt bei der diesjährigen Tour geben wird", betonte Brailsford. Der Kolumbianer Bernal war allerdings in der Vorwoche beim Criterium du Dauphine nach nicht ganz überzeugender Vorstellung am vorletzten Tag mit Rückenproblemen ausgestiegen.

Gogl nach Frankreich

In Frankreich mit dabei sein wird auch Michael Gogl (NTT). Angeführt wird das Acht-Mann-Aufgebot von den Routiniers Edvald Boasson Hagen und Roman Kreuziger. Für den 26-jährigen Oberösterreicher Gogl ist es die dritte Tour nach 2017 und 2018. Anfang August hatte er mit Rang neun beim Klassiker Strade Bianche aufgezeigt. (APA, 19.8.2020)