Bild nicht mehr verfügbar.

Der Finaltraum ist für die Jungbullen geplatzt.

Foto: AP/ Jean-Christophe Bott

Nyon – Für die U19 von Fußballmeister Red Bull Salzburg ist der Traum vom zweiten Youth-League-Titel der Vereinsgeschichte gegen Real Madrid geplatzt. Im Halbfinale von Nyon mussten sich die "Jungbullen" am Samstag den Alterskollegen des spanischen Großclubs mit 1:2 (0:2) geschlagen geben, einer stärkeren zweiten Hälfte zum Trotz. Das Ehrentor erzielte Luka Sucic aus einem Elfmeter (50.).

Die Partie begann für Karim Adeyemi und Co. denkbar schlecht. Nach einem missglückten Rückpass von Bryan Okoh umkurvte Marvin Park in der vierten Minute Goalie Daniel Antosch und legte zurück auf Juanmi Latasa, der locker einschoss. Real, trainiert vom ehemaligen spanischen Starkicker Raul, ließ auch in der Folge nicht locker, wenig später rettete nur die Stange vor dem 0:2 (7.). Das fiel dann nach gut einer halben Stunde, David Affengruber fälschte einen Schuss von Miguel Gutierrez unhaltbar für Antosch ab (32.).

Real-Trainer Raul sah seine Elf in Halbzeit zwei vor allem hinterher rennen.
Foto: EPA/ JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Wie verwandelt in Halbzeit zwei

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Salzburg, das in der Zwischenrunde Titelverteidiger FC Porto eliminiert hatte, aber wesentlich engagierter und zweikampfstärker. Sucic war schließlich infolge eines Fouls an Adeyemi vom "Punkt" zur Stelle. Auch danach dominierten die Österreicher die Partie optisch, konnten aber keine Großchancen herausspielen. Damit trifft Real im Finale am Dienstag wieder in Nyon auf Benfica Lissabon, das sich zuvor mit 3:0 gegen Ajax Amsterdam durchgesetzt hatte. Für die Portugiesen ist es das dritte Finale, 2017 waren sie im Endspiel Salzburg unterlegen.

"Wir haben uns das Ausscheiden selbst zuzuschreiben. Am heutigen Tag haben wir leider zu viele von unseren Qualitäten vermissen lassen. Am Ende ist es dann einfach für einen Finaleinzug nicht genug gewesen", meinte Liefering-Coach Bo Svensson, der Salzburgs Youth-League-Team gemeinsam mit U18-Akademietrainer Matthias Jaissle betreut. Jaissle: "Es ist frustrierend und ärgerlich, weil wir über 90 Minuten nicht das gezeigt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Da war mehr drinnen. Dementsprechend ist auch unsere derzeitige Gefühlslage."

Sucic, der wohl auffälligste Jungbulle gegen Real, konstatierte: "Es ist schon sehr enttäuschend, nicht ins Finale zu kommen. Wir haben nach dem Elfmeter alles versucht, leider ist uns kein zweiter Treffer gelungen. Dennoch war es in der Gesamtheit gesehen eine gute Saison für uns in der Youth League, da wir verdient im Halbfinale gestanden sind." (APA, red, 22.8.2020)

Semifinal-Ergebnisse der Fußball-Youth-League am Samstag in Nyon:

Red Bull Salzburg – Real Madrid 1:2 (0:2). Tore: Sucic (50./Foulelfer) bzw. Latasa (4.), Gutierrez (32.)

Aufstellung Salzburg: Antosch – Dedic, Affengruber, Okoh (46. Aigner), Gazibegovic – Sucic, Pokorny (83. Sesko), Kjaergaard (46. Reischl), Seiwald (65. Stosic) – Adamu, Adeyemi (86. Prass)

Gelbe Karten: Okoh (16./Foul), Seiwald (56./Foul), Gazibegovic (61./Foul), Aigner (76./Foul), Adamu (80./Foul), Affengruber (90.+4/Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Pavel Orel (CZE)

Benfica Lissabon – Ajax Amsterdam 3:0 (1:0).

Finale am Dienstag: Benfica – Real