Mum-mum-mum-mah.

Foto: Reuters

Can't read my, can't read my.

Foto: AFP

No, he can't read my poker face.

Foto: Reuters

Auch beim gemeinsamen Auftritt mit Kollegin Ariana Grande war es nicht möglich, das Pokerface der beiden zu lesen.

Foto: AFP

New York – Lady Gaga, Lady Gaga und nochmal Lady Gaga: Die US-Musikerin hat bei den MTV Video Music Awards in der Nacht zum Montag in ihrer Heimatstadt New York insgesamt fünf Auszeichnungen abgeräumt. Gaga gewann in der Kategorie Künstler*in des Jahres und bekam den eigens für sie geschaffenen Tricon Award, der neben ihrem künstlerischen Schaffen auch ihren Einsatz als Aktivistin ehrt.

Lady Gaga gewann damit mehr Preise als jeder andere nominierte Künstler. Bei der ersten großen Live-Preisgala in den USA seit Beginn der Corona-Pandemie zeigte sich die 34-Jährige mehrfach auf der Bühne – immer in unterschiedlichen ausgefallenen Kostümen und immer mit Mund-Nasen-Schutz. "Seid freundlich, tragt Masken, und seid mutig und immer mutiger", rief sie ihren Fans zu.

Künstler*in des Jahres

Gaga gewann in der Kategorie Künstler*in des Jahres und bekam den eigens für sie geschaffenen Tricon Award, der neben ihrem künstlerischen Schaffen auch ihren Einsatz als Aktivistin ehrt. Überdies gingen an Gaga und Kollegin Ariana Grande drei Preise in der Form von Mondmenschen für den Song "Rain On Me" und das dazugehörige Video. Die beiden Sängerinnen traten auch gemeinsam auf – und zogen sogar dabei ihre Masken nicht aus. "Es fühlt sich an, als wären Ariana und ich seelenverwandt", sagte Gaga. Mit je neun Nominierungen waren die beiden bereits als Top-Favoritinnen ins Rennen um die Auszeichnungen gegangen, die seit 1984 verliehen werden.

Das erste große Live-Spektakel mit Auftritten und Auszeichnungen in den USA seit Beginn der Coronavirus-Pandemie fand auf mehreren Outdoor-Bühnen in New York statt, unter anderem einer Aussichtsplattform hoch über Manhattan, von der aus zu Beginn der Musiker The Weeknd auftrat, und einem Autokino im Stadtteil Brooklyn. Teils waren vor den Bühnen nur wenige Zuschauer, teils wurde Jubel und Klatschen vom Band eingespielt.

MTV

Neue Kategorie "von zu Hause"

Neue Preiskategorien wie bestes Musikvideo von zu Hause (Ariana Grande und Justin Bieber: "Stuck with U") und beste Quarantäne-Darbietung (CNCO: "Unplugged At Home") feierten Pandemie-Produktionen, außerdem wurde medizinisches Personal für seinen Einsatz geehrt. Die Verleihung der VMAs, normalerweise eher als Spaß-Veranstaltung zum Ende des Sommers angesehen, galt in diesem Jahr als eine Art Versuchsballon, nachdem viele ähnliche Veranstaltungen wegen der Pandemie abgesagt oder verschoben worden waren. (APA, red, 31.8.2020)