Die Frage, ob Österreich Flüchtlinge aus Moria aufnehmen soll, spaltet die Koalition.

Foto: APA/ROLAND SCHLAGER
Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | RSS

Die Grünen geraten zunehmend in die Bredouille: Zum einen wird die Forderung immer lauter, dass Österreich Flüchtlinge aus dem abgebrannten Lager Moria aufnehmen soll. Der Regierungspartner ÖVP ist jedoch strikt dagegen. Außerdem sorgt der Ibiza-Untersuchungsausschuss für Spannungen in der Koalition, und Umweltthemen wie aktuell das Flaschenpfand stoßen auf türkisen Gegenwind. Und das alles, während die ÖVP konsequent ihre Agenda durchzieht. Wie und ob zwei so unterschiedliche Parteien überhaupt gemeinsam regieren können, erklärt Gerald John vom STANDARD. (red, 10.9.2020)

Dieser Podcast wird unterstützt von Mazda. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.