DER STANDARD

Er war das Schreckgespenst des bürgerlichen Wien. Von 1986 bis 1999 sorgte Claus Peymann als Burgtheaterdirektor für Skandale und viel Gesprächsstoff. Jetzt inszeniert der 83-Jährige noch einmal in Wien – und zwar die Dramolette "Der deutsche Mittagstisch" von Thomas Bernhard am Theater in der Josefstadt. Einst bezeichnete er dieses als "die beste Schnarchstätte Wiens". Jetzt ist alles anders. Aber schauen Sie selbst. (Video: Andreas Müller, Christopher Lettner, Interview: Stephan Hilpold)