Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | | Podimo | RSS

Ex-Handballer Alexander Apeikin koordiniert den vielbeachteten Protest des belarussischen Sports. Immer mehr Stars stellen sich gegen Staatspräsident Alexander Lukaschenko und fordern Neuwahlen. Apeikin flüchtete nach Kiew, will aber bald wieder zurück. Im folgenden Monolog beschreibt er seinen Wandel vom Sportler zum politischen Aktivisten. Zugehört und aufgezeichnet hat STANDARD-Journalist Fritz Neumann. Der Artikel ist hier nachzulesen: Belarusse Alexander Apeikin: Wir haben die Chance auf ein neues Land. (red, 14.9.2020)

Aufstand in Belarus.
Foto: imago images/ITAR-TASS