Anna van der Breggen auf dem Weg ins Regenbogentrikot.

Foto: AFP/ MARCO BERTORELLO

Imola – Die Niederländerin Anna van der Breggen hat am Donnerstag zum Auftakt der Rad-Straßen-WM in Italien ihren ersten Titel im Einzelzeitfahren geholt. Die 30-jährige Olympia-Dritte setzte sich auf dem flachen 32-km-Kurs mit Start und Ziel auf der Motorsportstrecke von Imola 16 Sekunden vor der Schweizerin Marlen Reusser durch. Bronze sicherte sich ihre Landsfrau Ellen van Dijk (+31 Sek.). Überschattet wurde das Rennen vom schweren Sturz der Titelverteidigerin Chloe Dygert (USA), die auf Siegkurs liegend in einer Kurve die Kontrolle verlor und über die Leitplanke flog.

Anna van der Breggen hat alles richtig gemacht.
Foto: AFP/ MARCO BERTORELLO

Die später veröffentlichten Bilder von Dygert zeigten schwere Verletzungen. Sie hat sich das komplette linke Knie aufgeschlitzt. "Sie ist bei Bewusstsein und spricht", schrieb der US-Verband bei Twitter. Dies sei alles, was man bisher wisse. Genauere Angaben zum Gesundheitszustand der Topfavoritin gab es zunächst nicht.

Chloe Dygert hat es schlimm erwischt.
Foto: REUTERS/Jennifer Lorenzini

Dygert wurde im Graben an der Kurve von mehreren Notfallkräften versorgt und anschließend mit einer Trage in einen Krankenwagen gebracht. Bei der folgenden Siegerehrung war die Stimmung dementsprechend gedämpft.

Kiesenhofer mit Rückstand

Anna Kiesenhofer landete an der 18. Stelle, die EM-Fünfte des Vorjahres hatte zweieinhalb Minuten Rückstand auf Van der Breggen. "In Summe war es gut, ich habe alles gegeben", meinte die Niederösterreicherin, die im Vorjahr auf Rang 20 gefahren war. Das Zeitfahren der Männer mit Matthias Brändle und Felix Ritzinger findet am Freitag statt. (APA, 24.9.2020)

Rad-WM in Imola vom Donnerstag – Frauen, Einzelzeitfahren (32 km):

1. Anna van der Breggen (NED) 40:20 Min.
2. Marlen Reusser (SUI) +0:16 Min.
3. Ellen van Dijk (NED) +0:31
Weiter:
18. Anna Kiesenhofer (AUT) +2:31