Über dieses Kombinationswunder ist hier schon häufiger geschrieben worden. Socke und Sandale, das galt bislang als provokante Partnerschaft, als schiacher Ausrutscher, als Ausdruck maximalen Kontrollverlusts. Und das, obwohl das Duo unzählige Reanimierungsversuche erfahren hatte. Dass sich Socke und Sandale nun wieder gemeinsam aus der Deckung wagen, ist offensichtlich den Umständen geschuldet. Wer in den vergangenen Monaten im Homeoffice gearbeitet hat (oder das noch immer tut), dem fällt die Unterscheidung zwischen da drin und da draußen zunehmend schwer. Warum also nicht nach draußen tragen, was sich zu Hause als praktikable Kombination erwiesen hat?

Streetstyle in Mailand: Tennissocken in Gucci-Sandalen.
Foto: Camera Press / picturedesk.com

So stellte Modedesignerin Victoria Beckham unlängst ein Video mit ihrem Gatten auf Instagram online. Dessen Inhalt? Einigermaßen belanglos: David Beckham sitzt in der Londoner Victoria Miro Gallery herum, in der seine Frau die neue Frühjahrskollektion präsentiert hatte.

Wahrscheinlich wäre das Posting einfach so untergegangen, wenn der New Yorker Tausendsassa Derek Blasberg nicht in den Kommentaren auf ein wichtiges Detail hingewiesen hätte: "Socken in Sandalen @davidbeckham", schrieb er, Hunderte likten den Kommentar, in dem Blasberg mehr ironisch als ernsthaft sein Entsetzen kundtat.

Dabei tat der Ex-Fußballer einfach nur, was derzeit naheliegend ist. Er übersetzte seine Lazy-Uniform für zu Hause in einen öffentlichen Auftritt. Noch dazu manifestiert der Mittvierziger mit den Slides über Tennissocken einen Trend, den die Jungen schon seit etlichen Sommern zelebrieren. Der Multimillionär demonstriert aber auch, dass man in diesen Zeiten auch modisch Gelassenheit signalisieren kann.

Diese Haltung jedenfalls könnte man sich von dem Familienvater abschauen. Also nichts wie Strümpfe und Schlapfen an, raus auf die Straße – so schlurfen wir dann demnächst ins Kaffeehaus und die Wahlkabine. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass das derzeit überhaupt niemandem auffällt. (Anne Feldkamp, 1.10.2020)