Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | RSS

Es klingt ja praktisch: Jeder ist Single, man wohnt zusammen, verbringt große Teile seines Tages miteinander, kocht und schaut gemeinsam Netflix – ein klassisches und harmonisches Leben in einer WG eben. Doch was ist, wenn sich ein Mitbewohner, eine Mitbewohnerin verknallt? Und nicht in irgendwen, sondern in jemand anderen in der WG?

Genau das ist Mia* passiert. Als ihr Studienkollege in ihre WG zog, war die Studentin hin- und hergerissen: Soll ich's mit ihm probieren, riskiere ich damit das WG-Leben oder unsere Freundschaft? Wie es zum Techtelmechtel der beiden Mitbewohner kam und wie der andere WG-Kollege die Affäre aufnahm, erzählt uns Mia in dieser Folge von "Beziehungsweise". (red, 20.10.2020)

Die konstante Nähe in Wohngemeinschaften kann bei manchen zu Affären, Beziehungen – oder gescheiterten WGs führen.
Foto: ttps://www.istockphoto.com/de/portfolio/pecaphoto77