Foto: Toru Hanai / REUTERS

Der japanische Elektronikkonzern NEC legt für das Schweizer Bankensoftware-Unternehmen Avaloq Group AG rund 2,05 Milliarden Franken (rund 1,9 Mrd. Euro) auf den Tisch. Der Deal soll bis April 2021 abgeschlossen sein, teilte NEC mit. Mit der Übernahme treibe NEC seinen weltweiten Einstieg in digitale Finanzsoftware voran. Das in Privatbesitz befindliche Unternehmen Avaloq ist der in Europa führende Anbieter von Software für die Verwaltung von Vermögenswerten.

Zahlen

Die Schweizer erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 610 Millionen Franken, von denen rund 70 Prozent aus Europa stammten. (APA, 5.10.2020)