Objekte aus dem legendären Luxushotel werden jetzt versteigert.

Foto: AP/Kathy Willens

Unter den vielen Stars, die im Waldorf Astoria abgestiegen sind, war auch Elizabeth Taylor.

Foto: AP Photo/Anthony Camerano

Leerer Veranstaltungsraum im Waldorf Astoria. Seit 2017 ist es geschlossen und wird momentan renoviert.

Foto: AP/Kathy Willens

New York – Kronleuchter, Vasen, Vitrinen – und die Tür zu der Suite, in der einst der frühere US-Präsident Herbert Hoover schlief: Rund 15.000 Möbelstücke aus dem berühmten Waldorf Astoria New York werden seit dem Wochenende versteigert. "Es handelt sich um einzigartige Objekte eines legendären Hotels", heißt es in einer Mitteilung des US-Auktionshauses Kaminski. Die Einrichtungsgegenstände sind derzeit in einem leerstehenden Einkaufszentrum nahe Boston ausgestellt.

Die Versteigerung dauert noch bis zum 15. November. Das Waldorf Astoria New York, seit der Eröffnung im Jahr 1931 Luxushotel für Hollywoodstars, Künstler und Spitzenpolitiker, wird gerade aufwendig renoviert und neu eingerichtet. Die Erlöse der Auktion sollen Arbeiten an der St. Bartholomew's Church finanzieren, die im Stadtteil Manhattan direkt neben dem Hotel steht.

Hoovers Eingangstür

Zu den spektakulärsten Objekten der Auktion zählen die Möbel aus dem Zimmer, in dem Hoover in den 1940er-Jahren dauerhaft wohnte – darunter die Eingangstür mit einem geschätzten Wert von 200 bis 300 Dollar (170 bis 255 Euro).

Ein Teppich aus der Suite, die der frühere britische Premierminister Winston Churchill nutzte, soll 2.500 bis 3.500 Dollar einbringen (2.100 bis 3.000 Euro). Teuerstes Objekt ist ein Ölgemälde aus dem Zimmer, in dem die Schauspielerin Elizabeth Taylor schlief (8.000 bis 12.000 Dollar, 6.800 bis 10.200 Euro). (APA, dpa, 5.10.2020)