Apple verkauft weiterhin keine Homepods in Österreich.

Foto: AP

Neben den vier neuen iPhone-Modellen stellte Apple am vergangenen Dienstag auch einen neuen smarten Lautsprecher vor – den Homepod Mini, der günstiger zu haben ist als der bisherige Homepod-Lautsprecher. Apple-Fans in Österreich schauen aber durch die Finger, die Lautsprecher werden weiterhin hierzulande nicht verkauft. Offiziell gibt es dazu keine Stellungnahme von Apple, vermutet wird, dass es an der Sprachsteuerung liegt. Mit dieser ist Apple nicht zufrieden.

Der neue Siri-Lautsprecher ist kugelrund und rund acht Zentimeter hoch. Auf der Oberseite befindet sich ein Touch-Bedienelement.

Smart Home

Apple preist den Lautsprecher nicht nur als Abspielgerät von Musik und Podcasts an, sondern hat auch eine "Intercom"-Funktion eingebaut, mit der man die Homepods zur hausinternen Kommunikation einsetzen kann. So ist es möglich, Mitteilungen an bestimmte Lautsprecher zu schicken oder an alle im Haus verteilten. Der Homepod Mini dient wie auch der Apple-Lautsprecher als "Home Hub" und ermöglicht die Fernsteuerung von Homekit-Geräten in einem "Smart Home".

In Deutschland kostet der Homepod Mini 96,50 Euro. Er kann vom 6. November an vorbestellt werden, ausgeliefert werden soll er vom 16. November an. (sum, 18.10.2020)