Pflege- und Seniorenheime müssen in der Pandemie besonders gut geschützt werden.

Foto: apa / helmut fohringer

Wiener Neustadt – Das "Traude Dierdorf Stadtheim" in Wiener Neustadt kämpft mit einem massiven Corona-Cluster. 63 Bewohner und 18 Mitarbeiter seien aktuell positiv auf das Virus getestet, sagt eine Sprecherin der Betreibergesellschaft Haus der Barmherzigkeit zum STANDARD. Insgesamt wohnen in dem Heim rund 150 Menschen.

Wie sich das Virus an diesem Standort so unkontrolliert ausbreiten konnte, sei derzeit noch unklar, heißt es. Mehrere Bewohner müssen im Krankenhaus behandelt werden, zwei sind in den vergangenen Tagen gestorben. Es handle sich um "eine außergewöhnliche Situation", die für alle Beteiligten eine immense Belastung darstelle, erklärt die Sprecherin. Die "Niederösterreichischen Nachrichten" haben als Erste über den Fall berichtet.

Personalengpass

Nicht zuletzt stellt der Cluster die Betreiber auch vor eine personelle Herausforderung. Das Haus der Barmherzigkeit schickt deshalb Mitarbeiter von anderen Standorten in Niederösterreich nach Wiener Neustadt und holt Angestellte aus der Bildungskarenz zurück. Auch beim Land Niederösterreich wurde um Unterstützung angesucht. (sefe, 30.10.2020)