Zahlreiche therapeutische Behandlungen in Krankenhäusern werden aktuell verschoben oder abgesagt.

Foto: DNY59 Getty Images

Ob Pfleger, Ärzte, Sanitäter oder Therapeuten – für das medizinische Fach- und Pflegepersonal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen waren die letzten Monate eine dauerhafte Herausforderung. Dabei geht es in Krankenhäusern einerseits um die Betreuung von Corona-Patienten, andererseits um die Organisation und Aufrechterhaltung jeglicher anderer Abläufe und Behandlungen, die durch die Krise in den Hintergrund gerutscht, aber nicht weniger wichtig sind. Dass es jedoch zu Engpässen und daher zu einer fragwürdigen Umverteilung von Aufgaben des Personals kommt, berichtet dieser User:

Überlastetes Gesundheitssystem

Abseits von Krankenhäusern hat sich auch der Arbeitsalltag in Arztpraxen, Therapiezentren oder Rehakliniken verändert – die Krise betrifft jegliche Bereiche des Gesundheitssystems. Ein Allgemeinmediziner berichtet:

Berichten Sie von Ihrem Alltag im Job!

In welchem medizinischen Bereich arbeiten Sie? Wie hat sich Ihr Beruf seit der Krise verändert? Was würden Sie sich seitens Ihres Arbeitgebers oder der Ärztekammer wünschen? Tauschen Sie sich im Forum aus! (mawa, 23.11.2020)