Masken werden teilweise noch getragen, ansonsten sieht der Alltag in China bereits wieder beinahe aus wie vor der Pandemie.

Foto: AP/Andy Wong
Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | RSS

Österreich verzeichnet gerade täglich mehrere tausend Corona-Neuinfektionen – in China sind es im Schnitt nicht einmal 20. Obwohl dort vor rund einem Jahr das neuartige Virus ausgebrochen ist, bleibt die zweite Corona-Welle aus. Wie China das geschafft hat, ob wir uns daran ein Beispiel nehmen sollten und was das alles für die Wirtschaft bedeutet, erklärt Philipp Mattheis, der China-Korrespondent vom STANDARD. (red, 20.11.2020)

Dieser Podcast wird unterstützt von Mazda. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.