Die 90-jährige Margaret Keenan wurde als erste Britin gegen das Coronavirus geimpft.

Foto: AP/ Jacob King
Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | RSS

Aller Augen sind dieser Tage auf Großbritannien gerichtet – es ist das erste Land, in dem die Corona-Impfung von Biontech und Pfizer begonnen hat. Dass die Briten schon impfen und Österreich nicht, liegt aber nicht am Brexit. Wieso Großbritannien hier einen Vorsprung hat, ob man dabei Risiken in Kauf nimmt und wie es mit der Impfstoffversorgung aussieht, erklärt Großbritannien-Korrespondent Sebastian Borger vom STANDARD. (red, 9.12.2020)

Dieser Podcast wird unterstützt von McDrive. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.