"Für Instagram wäre ich völlig die Falsche", meint Nina Horowitz, die Präsentatorin der ORF-"Liebesg'schichten und Heiratssachen".

Foto: ORF/ Hans Leitner

Sie ist seit vergangenem Sommer die Stimme der ORF-Kuppelshow "Liebesg'schichten und Heiratssachen". Im Gespräch mit Anne Feldkamp und Michael Hausenblas verrät Nina Horowitz, was sie die Sendung über die Liebe gelehrt hat. "Man spürt, wenn jemand im Fernsehen lügt", glaubt die Nachfolgerin der 2019 verstorbenen Elizabeth T. Spira. Und: "Die Einsamkeit gab es auch schon vor Corona", erklärt Horowitz in der vierten Folge des STANDARD-Podcasts "Feierabend". (red, 16.12.2020)

Dieser Podcast wird unterstützt von Thalia Österreich. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.