Peter Wright in seinem Element.

Foto: imago/Pro Sports Images/Shane Healey

London – Mit einer furiosen Darts-Gala und verkleidet als "Grinch" hat Titelverteidiger Peter Wright die WM in London eröffnet. Der 50-jährige Schotte bot am Dienstagabend zum Start des Turniers eine beeindruckende Show, als er ganz in grün auf die Bühne tanzte und im Anschluss den Engländer Steve West mit 3:1 besiegte.

"Snakebite" Wright begeisterte damit auch die knapp 1.000 Zuschauer, die zum Auftakt im Alexandra Palace erlaubt waren. Der Weltverband PDC hatte zunächst trotz der Corona-Pandemie die Genehmigung erhalten, zu allen 28 Sessions 1.000 Fans einzulassen. Am Montagabend untersagte dies die britische Regierung aufgrund zu hoher Corona-Zahlen, allerdings erst ab Mittwoch.

Ein Hauch von Partystimmung im Ally Pally.
Foto: imago images/Pro Sports Images/Shane Healey

Wright nutzte die womöglich einmalige Bühne. Der Drittrundeneinzug gegen den chancenlosen Routinier war nie gefährdet. West hatte zuvor den Inder Amit Gilitwala mit 3:0 besiegt.

Im "Ally Pally" waren am Dienstagabend nicht alle Plätze besetzt. Kostüme und Gesänge waren verboten, Gesänge wurden vom Band eingespielt. Erlaubt wurde den Fans der Konsum von Bier am Platz sowie das Zeigen von Pappschildern mit der Höchstpunktzahl 180. Nur als der grüne Grinch, der in einem Kinderbuch einst das Weihnachtsfest stahl, auf der größten Darts-Bühne erschien, standen die Fans kurz auf und jubelten dem schottischen Paradiesvogel zu. (APA/dpa, 15.12.2020)