Orlando – Orlando Magic hat am Donnerstag als letztes NBA-Team im fünften Spiel seine weiße Weste eingebüßt. Die Philadelphia 76ers kamen nicht zuletzt dank guter Quote bei den Drei-Punkte-Würfen zu einem 116:92-Auswärtssieg, Joel Embiid und Seth Curry waren mit je 21 Punkten die Topscorer. Die Houston Rockets und die Toronto Raptors beendeten hingegen ihre Niederlagen-Serien mit dem jeweils ersten Saisonerfolg.

Trash talk!
Foto: Alex Menendez/Getty Images/AFP

Die Sixers hatte die jüngsten vier Duelle mit Orlando verloren, doch eine Dreier-Wurfausbeute von 45,5 Prozent verhalf ihnen am Silvestertag nach einer 75:40 Halbzeitführung zum Sieg. Nikola Vucevic, der schon im zweiten Viertel wegen technischer Fouls ausschied, führte die Magic mit 19 Punkten und zehn Rebounds als Scorer an. Beide Teams halten nun bei vier Erfolgen.

Houston verdankte den 122:119-Erfolg über die Sacramento Kings im dritten Saisonmatch nicht zuletzt einer starken Vorstellung von James Harden im Finish. Er kam auf 33 Punkte und acht Assists und hatte bei den letzten 18 Zählern seines Teams die Hände im Spiel.

Jakob Pöltls Ex-Team Toronto durfte nach dem vierten Saisonspiel erstmals jubeln. Beim 100:83 gegen die New York Knicks führten die wegen der Pandemie in Tampa spielenden Kanadier drei Minuten vor dem Ende mit 20 Punkten Vorsprung. Fred VanVleet hatte mit zehn Punkten im Schlussviertel von insgesamt 25 zur Vorentscheidung beigetragen. Die Raptors gewannen zum neunten Mal in Serie gegen ihren "Lieblingsgegner". (APA/Reuters, 1.1.2021)

NBA-Ergebnisse vom Donnerstag:

Orlando Magic – Philadelphia 76ers 92:116
Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 119:99
Washington Wizards – Chicago Bulls 130:133
Houston Rockets – Sacramento Kings 122:119
Toronto Raptors – New York Knicks 100:83
Oklahoma City Thunder – New Orleans Pelicans 80:113
Utah Jazz – Phoenix Suns 95:106.