Was vor einem Jahr noch undenkbar gewesen wäre, begleitet Schüler, Lehrer und Eltern nun schon eine ganze Weile – das Distance-Learning. Es bringt gewisse Vorteile, vorwiegend aber Herausforderungen mit sich – vor allem, weil das Bildungssystem in Österreich völlig anders aufgebaut ist und funktioniert. Auch abseits der Probleme, die durch die Fernlehre via Computer entstehen, werden jene Mängel und Hürden sichtbarer, die tief im System verankert sind. Unter anderem die grundlegende Art und Motivation zu lernen.

Was und wie sollen Kinder lernen?
Foto: : SolStoc Getty Images

Zeit für Neues?

Geht es nach Bildungswissenschafter Michael Schratz, sollten Notendruck und Nachhilfe sowieso Platz machen für ein neues Verständnis von Lernen und der Überprüfung von Leistung. Das Können der Kinder und Jugendlichen sollte im Vordergrund stehen, ebenso das selbstständige Arbeiten. Laut Schratz sei die aktuelle Situation günstig, bestehende Muster des Bildungssystems zu hinterfragen. Doch was müsste sich ändern?

Wie könnte die Schule, das Lernen, ja die Bildung von morgen aussehen?

Was würde ein neues Verständnis von Lernen beinhalten? Welche Lehr- und Lernansätze, welche pädagogischen Konzepte, die Ihrer Meinung nach auch in Österreich angewandt werden sollten, kennen Sie aus anderen Ländern? Diskutieren Sie im Forum! (mawa, 11.1.2021)