Langsam nimmt die Corona-Schutzimpfung in Österreich Fahrt auf – wie schnell, das können Sie hier mitverfolgen.

Aktuell werden vom Gesundheitsministerium mehrere Werte zu den Corona-Impfungen veröffentlicht. Von besonderem Interesse ist die Zahl der eingetragenen Impfungen, die Aufschluss darüber gibt, wie viele Personen schon geimpft wurden und wie viele Impfdosen sie erhalten haben. Diese Zahlen werden aktuell allerdings nicht flächendeckend erfasst und stellen daher laut Ministeriumsangaben nur etwa 90 Prozent der tatsächlich vorgenommenen Impfungen dar.

Die Anzahl der ausgelieferten Impfdosen wird nach einem festen Schlüssel aus ausgelieferten Impfstoffphiolen errechnet (nähere Informationen weiter unten) und eignet sich für einen Bundesländer-Vergleich. Die nächste Grafik visualisiert die an Impfstellen ausgelieferten Impfdosen pro 100 Einwohnerinnen und Einwohner – und wie sich diese Raten seit Beginn der Datenveröffentlichung entwickelt haben. Wichtig zu beachten ist, dass die unten stehende Grafik (im Gegensatz zur oberen) also keine Impfquoten zeigt.

Was bedeuten diese Zahlen?

Wie oben erwähnt, entspricht die Anzahl der eingetragenen Impfungen etwa 90 Prozent der tatsächlich vorgenommenen Impfungen während die ausgelieferten Dosen ein Schätzwert von Impfdosen ist, die nach der Auslieferung an die Impfstellen unmittelbar verimpft werden. Die Summe aus eingetragenen Erst- und Zweitimpfungen sollte also ähnlich groß wie die Anzahl der ausgelieferten Dosen sein. Wie sich diese Zahlen aktuell zueinander verhalten, zeigt diese Grafik:

Eingetragene Impfungen: Seit 27. Jänner wird vom Gesundheitsministerium die Anzahl der Personen angegeben, die eine oder zwei Impfdosen erhalten haben. Diese Zahl speist sich aus dem E-Impfpass, an dessen Ausbau in Österreich zur Zeit gearbeitet wird. Da die nötige Infrastruktur noch nicht überall vorhanden ist, entspricht diese Zahl aktuell aber wohl nur etwa 90 Prozent der tatsächlich vorgenommenen Impfungen. Zudem weisen die Melderaten zwischen Bundesländern gröbere Unterschiede auf, sodass sich diese Zahl bislang schlecht für regionale Vergleiche eignet.

Die Zuordnung von eingetragenen Impfungen zu Bundesländern erfolgt am offiziellen Dashboard nach Wohnort der geimpften Person, wogegen die "ausgelieferten Dosen" nach dem Ort der Impfung zugeordnet werden – deshalb werden bisweilen mehr "eingetragene Impfungen" als "ausgelieferte Dosen" in einem Bundesland angegeben.

Ausgelieferte Dosen: Diese Zahl ist ein Schätzwert, der nach Dosen pro ausgelieferter Phiole Impfstoff berechnet wird. Für jede ausgelieferte Phiole des Impfstoffes der Partner Biontech/Pfizer wird nach einer Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) mit sechs Dosen pro Phiole gerechnet, bis zum 15. Jänner wurden hier fünf Dosen pro Phiole angenommen. Pro ausgelieferter Phiole der Moderna- und Astra-Zeneca-Impfstoffe werden zehn Dosen berechnet.

Werden also aus irgendeinem Grund mehr oder weniger Dosen pro Phiole verimpft oder tritt etwa ein Impfstoffschwund an der Impfstelle auf, so wird das in diesen Zahlen nicht abgebildet.

Bestellte Dosen: Diese Zahl entspricht der Summe der von Impfstellen gemäß ihrem Bedarf im "Impf-E-Shop" der Bundesbeschaffungsgesellschaft (BBG) angeforderten Dosen.

Zugelassene Vakzine: Der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist ab 16 Jahren, jener von Moderna ab 18 Jahren zugelassen. Das auf einem Adenovirus basierende Produkt von Astra Zeneca ist ab 18 Jahren zugelassen.

Der internationale Vergleich

Weltweit gehen die Corona-Impfkampagnen unterschiedlich schnell voran. Die folgende Grafik zeigt einen Überblick über die verabreichten Dosen in ausgewählten Ländern:

(kies, mcmt, dy)

Aktualisierungen:

1.3.: Berechnungsgrundlage für Dosen des Astra-Zeneca-Impfstoffes ergänzt
19.2.:
Ergänzung einer Grafik zur österreichweiten Impfquote
18.2.: Umstellung auf neue Datenquellen des Ministeriums-Dashboards, in der nun auch eine geringe Anzahl an ausgelieferten und bestellten Dosen aufscheinen, die keinem Bundesland zugeordnet werden (aktuell 1320 bzw. 1350 Dosen). Als Datenstand wird nun der Vortag der Veröffentlichung angegeben, was dem tatsächlichen Meldedatum der einzelnen Werte entspricht.
12.2.: Österreichische Bevölkerungszahlen als Berechnungsgrundlage auf Letztstand aktualisiert (1.1.2021, vorläufige Ergebnisse)

8.2.: Grafik zu Impfstoff-Zulassungen aufgrund einer fehlerhaften Formulierung entfernt
2.2.: Aufstellung der zugelassenen Impfstoffe ergänzt und Umstellung auf die neue offizielle Open-Data-Quelle des Ministeriums-Dashboards. Diese stellt eine Zeitreihe bereit, in der Tageswerte gegebenenfalls rückwirkend korrigiert werden. Die Zeitreihen in der Grafik zu den österreichischen Bundesländern beginnen deshalb nun mit dem 10. Jänner.
31.1.:
Einmeldequote der eingetragenen Impfungen aktualisiert
27.1.:
Eingetragene Impfungen und internationalen Vergleich hinzugefügt
20.1.:
Berechnungsgrundlagen für ausgelieferte Dosen ergänzt