Um 12 Uhr Ortszeit in Washington D.C. (18 Uhr MEZ) übernehmen Biden und sein Kabinett die Regierung der USA.

Foto: AP

Auch in Washington D.C. ist der 20. Jänner angebrochen. Das bedeutet, dass die Amtszeit von Donald Trump – dem wohl umstrittensten US-Präsidenten der jüngeren Geschichte – sich ihren letzten Stunden zuneigt. Dieser hat die verbleibende Zeit noch genutzt, um zahlreiche Begnadigungen für ehemalige Weggefährten und Sympathisanten auszusprechen. Der Amtsübergabe an die Demokraten Joe Biden und Kamala Harris wird er, entgegen der üblichen Etikette, nicht beiwohnen. Vizepräsident Mike Pence wird allerdings dabei sein.

Das Spektakel beginnt freilich bereits Stunden vor dem offiziellen Machtwechsel um 12 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ). Viele Medien werden schon viel früher live dabei sein. Hier kann man die Amtseinführung von Biden und Harris live mitverfolgen:

Erste Anlaufstelle: Der STANDARD-Ticker

Sie wollen oder können während der Amtsübergabe keine Videoübertragung mitverfolgen, möchten aber trotzdem auf dem aktuellen Stand bleiben? Oder suchen Sie einfach einen Ort, um währenddessen mit anderen Politikinteressierten über den Machtwechsel zu diskutieren? Kein Problem!

Unsere Kolleginnen und Kollegen im Außenpolitikressort haben einen Liveticker gestartet. Dort dokumentieren sie den Verlauf der Machtübergabe, ergänzt mit anderen aktuellen Neuigkeiten zum Thema. Seien Sie dabei!

ORF-"Zeit im Bild spezial" und ARD-"Weltspiegel extra"

Per Rundfunk (ORF 2) und über die TVthek liefert der ORF eine Liveübertragung der Ereignisse. Nadja Bernhard und Tarek Leitner führen durch eine "Zeit im Bild"-Sondersendung, die auch im Zweikanalton ausgestrahlt wird. Dazu gibt es Analysen von US-Chefkorrespondent Thomas Langpaul. Die Sendung startet kurz vor Beginn der Einführungszeremonie um 17.10 Uhr.

Fünf Minuten später klinkt sich dann auch die ARD mit einer "Extra"-Ausgabe ihres "Weltspiegels" ein. Hier können Nutzer aus Deutschland live zusehen, die aufgrund geografischer Beschränkungen keinen Zugriff auf die TVthek haben.

ABC News, PBS und C-Span

Natürlich sind auch diverse US-Sender live am Start. Unaufgeregt gestaltet üblicherweise ABC News seine politische Berichterstattung, weswegen ein Blick in den Youtube-Livestream ab etwa 15 Uhr für all jene lohnenswert sein sollte, die den Ereignissen lieber auf Englisch folgen wollen. Alternativ gibt es die Übertragung auch auf Facebook.

ABC News

Das Non-Profit-Sendernetzwerk PBS beginnt seine dezidierte Coverage sogar schon um 13 Uhr. Hier können Politikjunkies also schon fünf Stunden vor dem offiziellen Machtwechsel ihrer Leidenschaft frönen – sowohl auf Youtube als auch auf Facebook.

PBS NewsHour

Wer die Ereignisse weitgehend unkommentiert verfolgen möchte, wird bei C-Span (ebenfalls eine Non-Profit-Organisation) fündig, wo man ab circa 13 Uhr den Livestream einschaltet.

C-SPAN

Diese drei Sender sind freilich nur eine Auswahl an US-Kanälen, die live dabei sein werden und denen auch europäische Nutzer über Youtube zusehen können. Auch Trumps Lieblingsfeind CNN wie auch sein inoffizieller "Haussender" Fox News werden berichten. (gpi, 20.1.2021)