Möchte man nicht mehr vor die Tür gehen, bietet sich auch Yoga als guter Ausgleich im Alltag an. Am besten mit einer Gadse.

Foto: filadendron Getty Images

Lockdowns, Homeoffice und die Jahreszeit tragen bei vielen momentan nicht unbedingt dazu bei, sich körperlich ausgelastet und fit zu fühlen. Fitnessstudios sind geschlossen, Mannschafts- und jegliche Indoorsportarten untersagt, und arbeitet man von zu Hause, muss man sich oft dazu motivieren, überhaupt einen Schritt vor die Tür zu setzen. Auch die winterlichen Temperaturen schrecken viele ab und werden gern als Ausrede hergenommen, um doch lieber einen gemütlichen Abend auf der Couch zu verbringen. Dieser User kennt das:

Schweinehund überwinden

Doch wenn die größte Anstrengung am Tag bedeutet, zwischen Bett, Schreibtisch und Küche hin und her zu gehen, macht sich das früher oder später körperlich bemerkbar. Nämlich in Form von Rückenschmerzen, genereller Trägheit und oft einhergehender Lustlosigkeit. Daher gilt es, den inneren Schweinehund zu überwinden, auch wenn es nur in Form eines kurzen Spaziergangs ist. Diese Userin berichtet von ihrer Erfahrung:

Fit oder unfit – wie fühlen Sie sich momentan?

Machen Sie mehr oder weniger Sport als vor der Krise? Fehlen Ihnen Institutionen, in denen Sie sich für gewöhnlich körperlich betätigen? Tauschen Sie sich im Forum aus! (mawa, 28.1.2021)