Rossi (li) war zuletzt bei der Junioren-Eishockey-WM in Kanada im Einsatz.

Foto: AP / JASON FRANSON

St. Paul (Minnesota) – Eishockey-Talent Marco Rossi ist offenbar wegen "Komplikationen" im Zusammenhang mit Covid-19 zu seiner Familie nach Österreich heimgereist. Wie sein NHL-Team Minnesota Wild auf Twitter knapp mitteilte, gibt es keinen Plan für seine Rückkehr in die USA. Die "Vorarlberger Nachrichten" hatten am Freitag berichtet, der 19-Jährige, der sich im Herbst mit dem Coronavirus infiziert hatte, werde voraussichtlich erst im März zum Club zurückkehren.

Bisher hatte Minnesota als Grund für den längeren Ausfall des Stürmers eine nicht näher bezeichnete Oberkörperverletzung angegeben. Ob diese Verletzung ausgestanden ist oder Rossi zusätzlich zu den Covid-Nachwirkungen weiter behindert, ist nicht bekannt. "Die gesundheitlichen Probleme sind unter Kontrolle", gab sein Vater Michael zuletzt gegenüber den VN an, ohne auf medizinische Details einzugehen. (APA, 31.1.2021)