Ein enttäuschter Luis Suarez nach dem Match.

Foto: Reuters/Perez

Madrid – Der spanische Fußball-Spitzenklub Atletico Madrid hat nach weiteren Coronafällen im Titelkampf Federn gelassen. Der Tabellenführer musste sich am 22. Spieltag gegen Celta Vigo mit einem 2:2 (1:1) begnügen, weist bei einem Spiel weniger aber immer noch komfortable acht Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona auf.

Der bei Barca aussortierte Luis Suarez (45./50.) erzielte für die Hausherren seine Saisontore Nummer 15 und 16. Santi Mina (13.) hatte Vigo in Führung gebracht, Facundo Ferreyra (90.) gelang der späte Ausgleich.

Wenige Stunden vor dem Spiel vermeldete Atletico, dass auch Thomas Lemar und Hector Herrera positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Damit standen Trainer Diego Simeone gegen die Galicier fünf Profis wegen COVID-19 nicht zur Verfügung. (sid, 8.2.2021)