Seit zehn Jahren dienen Großbritanniens Regierungschefs mit – manche sagen: unter – Kater Larry. Längst gilt der "Chief Mouser", der "Oberste Mausefänger", in London als Premierminister der Herzen. An diesem Montag feiert Larry sein Dienstjubiläum – am 15. Februar 2011 spazierte das Tier zum ersten Mal in seinen Amtssitz: 10, Downing Street. Larry kam aus dem Londoner Tierheim Battersea.

"Ich glaube, niemand hätte sich damals vorstellen können, wie unglaublich sich sein Leben entwickeln würde", sagte Tierheim-Chefin Lindsey Quinlan nun zum Jahrestag. Mit Larry gab es nach 14 Jahren Unterbrechung erstmals wieder einen offiziellen Kater in der Downing Street. "Larry verbringt seine Tage damit, Gäste im Haus zu begrüßen, die Sicherheitsvorkehrungen zu überprüfen und antike Möbel auf ihre Qualität als Orte für ein Nickerchen zu testen", heißt es auf der Internetpräsenz der Regierung. "Zu seinen täglichen Aufgaben gehört auch, eine Lösung für das Mäuseproblem des Hauses zu finden. Larry sagt, dies befinde sich noch in der Planungsphase."

Offizieller Titel

Offizielle Regierungsdokumente reichen nur bis in die 1920er-Jahre zurück, doch gilt als gesichert, dass bereits König Henry VIII. vor gut 500 Jahren eine Katze hielt. Larry ist allerdings das erste Tier, das offiziell den Titel "Chief Mouser to the Cabinet Office" hält, fast schon logisch, dass er auch einen – inoffiziellen – Twitter-Account hat. Da der Kater als Beamter gilt, bleibt er auch nach dem Ende einer Amtszeit in der Downing Street. "Leider kann ich Larry nicht mitnehmen", sagte der damalige Premier David Cameron, als er den Regierungssitz 2016 verlassen musste. "Er gehört in dieses Haus, und die Mitarbeiter lieben ihn sehr, so wie ich auch." (dpa, 15.2.2021)

Der "Chief Mouser" bei der Arbeit: Ausschau halten.

Foto: EPA

Larry ist das fotogenste Lebewesen der Downing Street.

Foto: Reuters

Interviewanfragen beantwortet er meist abschlägig.

Foto: Reuters

Mit dem weiteren Sicherheitspersonal ist die Stimmung eher entspannt.

Foto: Reuters

Manchmal lässt sich Larry auch von Politikern streicheln, wie von Gesundheitsminister Matt Hancock.

Foto: AP

Manche Politiker interessierten Larry hingegen eher weniger.

Foto: AFP / Stansall

Der Kater ist nicht nur für das Mäusefangen, sondern auch für Attacken auf andere Störenfriede zuständig.

Foto: EPA