Erst vergangenen Freitag wurde in einem Wohnhaus in Wien-Favoriten ein illegaler Glücksspielkeller ausgehoben.

Foto: LDP Wien

Schon wieder haben Exekutivbeamte und Finanzpolizisten in Wien-Favoriten eine "Spielhölle" ausgehoben. Ein Zeuge verständigte die Polizei am Sonntagabend, dass in einer Wohnung im Bereich Quellenstraße illegales Glücksspiel betrieben werde. Die Beamten kontrollierten kurz nach 19.30 Uhr die Wohnung und trafen zwei Personen an, die an Automaten spielten. Zwei weitere trafen während der Amtshandlung ein.

Keiner der vier war laut Polizeisprecherin Barbara Gass an der Adresse gemeldet. Sie sagten aus, dass sie schon seit geraumer Zeit immer wieder in die Wohnung kamen, um hier zu spielen. Die Beamten holte sich Unterstützung von der Finanzpolizei, die drei Glücksspielautomaten und ein Gerät zur Auszahlung von Geldbeträgen sicherstellte. Die Finanzpolizisten übernahmen auch die weiteren Ermittlungen. Unter anderem wird nach den Betreibern gesucht. Ihnen drohen Anzeigen nach dem Glücksspielgesetz. (APA, 15.2.2021)