Für einen Wechsel müsste Real Madrid tief in die Tasche greifen.

Foto: AP

David Alaba soll von seinem nächsten Arbeitgeber einen Fünfjahresvertrag mit einem Bruttogehalt von insgesamt 110 Millionen Euro fordern. Das berichtete die spanische Sportzeitung "As" am Montag. Demnach ist Real Madrid zwar weiterhin Favorit auf eine Verpflichtung des Wieners, dessen Vertrag bei Bayern München im Sommer ausläuft. Allerdings sei auch Manchester City bereit, in dieser Höhe in den 28-Jährigen zu investieren.

Keine offizielle Bestätigung

Real wäre demnach bereit, Alaba ein Jahresgehalt von elf Millionen Euro netto zu bieten. Das seien 22 Millionen Euro brutto, rechnete "As" unter dem Titel "Ein Fluss aus Gold für Alaba" vor. Das Konkurrenzblatt "Marca" hatte Mitte Jänner bereits von einer Einigung Alabas mit den Madrilenen berichtet. Vater George Alaba hatte diese Meldung allerdings zurückgewiesen und von "vielen Interessenten" gesprochen. (APA, 15.2.2021)