Die Polizeibeamten in Philadelphia haben zwei Waffen sichergestellt und eine Person festgenommen.

Foto: AP / Jessica Griffin

Philadelphia – In der US-Stadt Philadelphia sind nach Polizeiangaben nahe einer U-Bahn-Station acht Menschen durch Schüsse verletzt worden. Ein 71-Jähriger, der am Bauch und an beiden Beinen verletzt wurde, sei in kritischem Zustand, teilte ein Polizeisprecher am Mittwoch mit. Die anderen Betroffenen wurden mit Verletzungen unter anderem am Rücken, an den Beinen und Armen in Krankenhäuser gebracht.

Ein Mann habe sich selbstständig in ein Spital begeben, er sei durch einen Streifschuss verletzt worden, teilte die Polizei am Abend mit. Die jüngste Verletzte ist laut Polizei eine 17-Jährige.

Bürgermeister Jim Kenney nannte den Vorfall in einem Tweet ein weiteres tragisches Beispiel der Epidemie an Waffengewalt, die die Sicherheit der Bewohner bedrohe.

Die Polizei habe zwei Waffen sichergestellt und eine Person festgenommen, hieß es. Laut Polizeichefin Danielle Outlaw war noch unklar, ob diese Person an dem Vorfall beteiligt war. Die Hintergründe der Tat waren zunächst ebenfalls unklar. (APA, agr, 18.2.2021)