18. Weltcupsieg für Ryoyo Kobayashi.

Foto: AP/Raed Krishan

Rasnov – Der Japaner Ryoyo Kobayashi hat am Freitag nach seinem Sieg in Zakopane in Rasnov mit seinem 18. Weltcupsieg nachgelegt. Der Japaner gewann 1,6 Punkte vor dem Polen Kamil Stoch sowie 2,2 Zähler vor dem Deutschen Karl Geiger und profitierte von der Disqualifikation von Halvor Egner Granerud. Der Norweger war vorangelegen und hätte so vorzeitig den Gesamtweltcupsieg fixiert, kam aber nicht durch die Materialkontrolle. Manuel Fettner wurde als bester ÖSV-Athlet Achter.

Der Tiroler war völlig überraschend zur Halbzeit mit Granerud ex aequo in Front gelegen, der zweite Sprung gelang dem 25-Jährigen aber nicht nach Wunsch. Unmittelbar dahinter fixierte sein Teamkollege Daniel Tschofenig sein bisher mit Abstand bestes Weltcup-Ergebnis. Mit David Haagen (18.) und Ulrich Wohlgenannt (22.) kamen zwei weitere Österreicher in die Weltcup-Punkteränge. Neben Granerud wurde auch der deutsche Gesamtweltcupzweite Markus Eisenbichler disqualifiziert.

Vorbereitung

Eine knappe Woche vor Beginn der Weltmeisterschaften in Oberstdorf ist Österreichs voraussichtliches WM-Team um Stefan Kraft nicht in Rumänien dabei und absolviert stattdessen in Planica ein WM-Vorbereitungscamp. Die Konkurrenz wie etwa Norweger oder Deutsche sind freilich mit dem stärksten Aufgebot am Start. Granerud hält nun weiter bei elf Saisonsiegen. Am Samstag (9.45 Uhr, live ORF 1) folgt in Rumänien ein Mixed-Teambewerb. (APA, 19.2.2021)

Ergebnisse des Weltcup-Skispringens in Rasnov vom Freitag:

1. Ryoyu Kobayashi (JPN) 257,9 (94,0/98,5)
2. Kamil Stoch (POL) 256,3 (92,5/97,5)
3. Karl Geiger (GER) 255,7 (94,5/96,5)
4. Dawid Kubacki (POL) 255,6 (95,5/95,0)
5. Piotr Zyla (POL) 253,4 (93,0/96,0)
6. Daniel-Andre Tande (NOR) 253,3 (92,5/96,5)
7. Pius Paschke (GER) 252,7 (93,5/96,0)
8. Manuel Fettner (AUT) 249,5 (96,0/93,0)
9. Daniel Tschofenig (AUT) 246,3 (93,0/93,5)
10. Gregor Deschwanden (SUI) 245,6 (94,5/92,5)
11. Robert Johansson (NOR) 243,1 (92,0/96,0)
12. Constantin Schmid (GER) 241,6 (94,0/90,5)
13. Marius Lindvik (NOR) 240,8 (91,0/94,0)
14. Severin Freund (GER) 237,9 (92,5/94,0)
15. Ziga Jelar (SLO) 237,2 (92,0/89,0)
16. Klemens Muranka (POL) 236,7 (93,0/89,5)
17. Cene Prevc (SLO) 235,6 (92,5/90,0)
18. David Haagen (AUT) 234,5 (91,0/93,0)
19. Jakub Wolny (POL) 233,9 (93,5/85,5)
20. Jewgenij Klimow (RUS) 233,8 (91,0/92,5)
21. Wladimir Zografski (BUL) 230,7 (91,0/90,0)
22. Ulrich Wohlgenannt (AUT) 230,3 (92,0/87,5)
Andrzej Stekala (POL) 230,3 (90,5/90,0)
24. Roman Trofimow (RUS) 224,2 (90,0/89,0)
25. Tilen Bartol (SLO) 223,5 (91,0/88,0)
26. Naoki Nakamura (JPN) 223,4 (90,0/87,0)
27. Dominik Peter (SUI) 222,1 (90,5/86,5)
28. Jernej Presecnik (SLO) 220,9 (89,0/86,0)
29. Halvor Egner Granerud (NOR) 126,1 (94,0)
30. Markus Eisenbichler (GER) 117,1 (92,0)

Anmerkung: Granerud und Eisenbichler im 2. Durchgang disqualifiziert

Gesamtwertung (nach 22 Bewerben):

1. Halvor Egner Granerud (NOR) 1544
2. Markus Eisenbichler (GER) 1018
3. Kamil Stoch (POL) 944
4. Robert Johansson (NOR) 774
5. Dawid Kubacki (POL) 758
6. Anze Lanisek (SLO) 749
7. Piotr Zyla (POL) 743
8. Ryoyu Kobayashi (JPN) 659
9. Marius Lindvik (NOR) 612
10. Karl Geiger (GER) 566
11. Daniel-Andre Tande (NOR) 543
12. Yukiya Sato (JPN) 472
13. Pius Paschke (GER) 459
14. Daniel Huber (AUT) 447
15. Andrzej Stekala (POL) 444

weiter:
17. Stefan Kraft (AUT) 405
20. Philipp Aschenwald (AUT) 255
21. Michael Hayböck (AUT) 253
35. Thomas Lackner (AUT) 93
40. Jan Hörl (AUT) 75
44. Markus Schiffner (AUT) 60
48. Manuel Fettner (AUT) 50
51. Daniel Tschofenig (AUT) 30
52. Clemens Leitner (AUT) 27
57. Ulrich Wohlgenannt (AUT) 17
60. Maximilian Steiner (AUT) 15
62. David Haagen (AUT) 13
63. Timon-Pascal Kahofer (AUT) 9
64. Gregor Schlierenzauer (AUT) 8

Nationencup (25):

1. Norwegen 4815'
2. Polen 4337
3. Deutschland 3341
4. Österreich 2807
5. Slowenien 2360
6. Japan 2217
7. Schweiz 501
8. Russland 359
9. Finnland 287
10. Kanada 116
11. Estland 45
12. Bulgarien 19
13. Italien 9 '
14. Tschechien 6
15. USA 3