Tesla-Chef Elon Musk sorgt für reges Treiben im Bitcoin-Markt

Foto: reuters

Der Höhenflug der Digitalwährung Bitcoin geht weiter und der Marktwert ist erstmals über eine Billion US-Dollar gestiegen. Am Freitag wurde beim Kurs ein Rekordhoch bei über 54 000 Dollar erreicht. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete die mit Abstand marktgrößte Kryptowährung bis zu 54.861 Dollar. In der Früh hatte der Bitcoin noch bei rund 51.000 Dollar (gut 42.000 Euro) notiert.

Auch die zweitgrößte Digitalwährung Ethereum erlebte einen Aufschwung und knackte den Rekordwert von 1.680 US-Dollar am Samstagmorgen. Der Marktwert aller im Umlauf befindlichen Bitcoins stieg am Freitag auf einen Höchstwert von 1,018 Billionen Dollar. Damit legte er im laufenden Jahr um über 400 Milliarden Dollar zu.

Musk: "Fiatgeld ist Blödsinn"

Für Kursauftrieb sorgte erneut der schillernde Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auf Twitter antwortete Musk einem Beitrag von "Bloomberg" und nahm zu Teslas 1.5 Milliarden US-Dollar Bitcoin-Investition im Jänner Stellung.

Der Ingenieur erklärte, warum Kryptowährungen aus seiner Sicht traditionellen Währungen vorzuziehen seien. Wenn herkömmliche Währungen mit negativen Realzinsen belegt seien, würde sich nur ein Narr nicht anderweitig umschauen, schrieb Musk. Er umschrieb damit den Verlust, den viele Anleger angesichts extrem niedriger Zinsen und unter Berücksichtigung der Inflation derzeit hinzunehmen haben.

Musk-Tweets ließen Dogecoin abstürzen

Dass der Bitcoin auf Tweets von Musk reagiert, ist nicht neu. Musk ist bekennender Krypto-Fan und äußert sich rege zu dem Thema, meist über den Nachrichtendienst Twitter. Die Spaßwährung Dogecoin erlebte durch die Unterstützung Elon Musks anfangs einen rasanten Zuwachs. Vergangene Woche hatte der Tesla-Chef jedoch eine Verkaufswelle losgetreten. In einem Tweet kritisierte er die Konzentration der Meme-Kryptowährung und schrieb, dass er all jene unterstützen werde, die ihre Dogecoins verkaufen würden – er würde sogar Geld dafür bezahlen.

Bereits im Jänner sorgte Elon Musk für Enthusiasmus im Bitcoin-Markt, als er bekannt gab, dass der Elektroautohersteller Tesla einen Milliardenbetrag in Bitcoin investiert hat und die Internetwährung künftig als Zahlungsweise akzeptieren will. Das hat dem Bitcoin, der sich ohnehin seit langem im Höhenflug befindet, einen zusätzlichen Schub verliehen. (red, APA, 20.02.2021)