Eine Boing 777 mit beschädigtem Triebwerk.

Foto: Reuters / Hayden Smith

Moskau – Nach einem Triebwerksausfall ist eine Boeing 777 in der russischen Hauptstadt Moskau notgelandet. Das linke Triebwerk des Großraumjets sei am Freitag auf dem Flug von Hongkong nach Madrid ausgefallen, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die Passagiermaschine, die demnach zum Transport von Fracht genutzt wurde, sei sicher auf Moskaus größtem Flughafen Scheremetjewo aufgesetzt. "Es wurde niemand verletzt", schrieb Interfax.

Zuvor Zwischenfall in den USA

Vor gut einer Woche waren in den USA nach einem Triebwerksausfall Teile einer Boeing 777 von United Airlines in der Nähe von Denver in Wohngebiete gestürzt. Ein von einem Passagier gedrehtes Video zeigt, wie Flammen während des Flugs aus dem rechten Triebwerk schlugen. Die Verkleidung war zu diesem Zeitpunkt bereits in die Tiefe gestürzt. (APA, 26.2.2021)