Foto: AP

Calvin Cordozar Broadus Jr. – besser bekannt unter seinem Alter Ego "Snoop Dogg" – ist für die Hip-Hop-Kultur einer der prägendsten Interpreten Anfang der 1990 Jahre gewesen. Mittlerweile ist der US-Rapper auch unter die Streamer auf Twitch gegangen. Dabei konnte man am letzten Tag des Februars zusehen, wie schwer es ihm fällt, ein Spiel zu verlieren.

Nicht relaxt

Snoop Dogg hat eine große Sportaffinität, dies bezeugt er immer wieder mit den diversen Sporttrikots, die er regelmäßig in der Öffentlichkeit trägt. So ist es wenig verwunderlich, dass EAs Football-Simulation "Madden NFL" sein bevorzugtes Spiel ist. Am vergangenen Sonntag streamte er unter dem Titel "Sit Back, Relax and Chill its a vibe in here" sein neuestes Football-Abenteuer, doch dieses war alles andere als entspannend.

Im Modus "Ultimate Team", bei dem jeder Spieler die Möglichkeit erhält, ein Team nach seinen Wünschen zu erschaffen, um sich dann in weiterer Folge gegen andere User zu beweisen, schien Snoop Dogg gleich im ersten Spiel klar unterlegen zu sein.

Kaum war das Spiel gestartet, musste er den ersten Touchdown einstecken, wenige Spielaktionen später einen weiteren. Als er dann ein paar Sekunden vor dem zweiten Drittel auch noch den dritten Touchdown zu verkraften hatte, war es dann endgültig mit seiner Geduld vorbei.

Der US-Rapper legte einen wahren "Ragequit" hin. Das bedeutet, er beendete vor lauter Zorn das Spiel und entschied sich, die Konsole herunterzufahren. Doch dem nicht genug: Nach einer kurzen Schimpftirade verließ er den Raum. Doch vergaß er dabei auf eine essenzielle Aufgabe: Den Stream abzuschalten. Die Übertragung lief noch weiter, erst nach sieben Stunden bemerkte der US-Rapper, dass er darauf vergessen hatte. Obwohl vor der Kamera wenig passierte, gelang es, eindrucksvolle Zahlen zu generieren. Denn der Clip konnte mittlerweile über 200.000 Klicks sammeln. (red 01.03.2021)