Pornografie und andere Inhalte sexueller Art bleiben auf Reddit prinzipiell erlaubt.

Foto: Reuters

Auf vielen sozialen Netzwerken ist Nacktheit entweder privaten Gruppen vorbehalten oder so gut wie vollständig verboten – beispielsweise auf Facebook. Auf Reddit gibt es allerdings nach wie vor viele Communitys, in denen Inhalte erotischer bis pornografischer Natur rege geteilt werden.

Und für diese hat Steve Huffman, CEO des Portals, gute Nachrichten in einem Interview mit "Axios": Man habe nicht vor, Inhalte sexueller Natur zu verbieten, stattdessen wolle man einen differenzierten Umgang forcieren.

Schwierige Entscheidungen

"Sex ist universell", so Huffman. "Und es ist ein Thema, dem Diskussionen on- und offline oft nicht gerecht werden." In Bezug auf Pornografie erklärt er: "Man kann es als ausbeuterisch sehen. Und vieles davon ist es auch. Das sind auch nicht die Inhalte, die wir auf Reddit wollen. Jedoch gibt es einen anderen Aspekt, der bestärkend ist. Und das sind die Leute, die Geschichten von sich und Bilder von sich teilen. Und das unterstützen wir absolut."

Dieser Standpunkt verkompliziere die Situation in der Moderation. Denn natürlich müsse man ständig schwierige Entscheidungen treffen, statt sich auf ein komplettes Verbot sexueller Inhalte berufen zu können.

HBO

Reddit könnte dabei auch seine Lehren aus dem Negativbeispiel Tumblr gezogen haben. Die Blogplattform entschied sich vor wenigen Jahren dazu, "anzügliche" Inhalte weitgehend zu verbannen. Das sorgte für einen beachtlichen Nutzerschwund, waren bis dahin doch viele Erotikkünstler, Sexarbeiter, LGBTQ-Aktivisten und Fetisch-Communitys dort daheim, um sich zu vernetzen und zu präsentieren.

Stolz auf Gamestop-Kursrallye

Huffman äußerte sich auch zum nunmehr berühmt-berüchtigten Subreddit Wallstreetbets, der durch koordinierte Aktienkäufe den Preis der Aktie des angeschlagenen Games-Retailers Gamestop künstlich massiv aufgeblasen hatte. Er sei stolz darauf, was die dortige Community vollbracht habe, erklärt der Reddit-Chef. Denn mit dieser Aktion habe man eine Lücke aufgezeigt zwischen jenen, die Zugang zu den Finanzmärkten haben, und jenen, die sonst nur zusehen könnten. (red, 2.3.2021)