Dieses Bild von Ende Jänner zeigt einen niederländischen Polizisten vor einem weiteren Testzentrum, das niedergebrannt wurde.

Foto: AP / Peter Dejong

Bei einem Corona-Testzentrum in der nordholländischen Kleinstadt Bovenkarspel ist Mittwochfrüh ein Sprengkörper explodiert. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, teilte die niederländische Polizei mit. Man gehe von einer gezielten Aktion aus, sagte ein Polizeisprecher im Radio. Bovenkarspel befindet sich rund 50 Kilometer nördlich von Amsterdam.

Der Sprengstoffräumdienst am Ort der Explosion.

Keine Verletzten bekannt

Kurz vor 7 Uhr explodierte bei dem Testzentrum nach Polizeiangaben ein Metallrohr. Fünf Fensterscheiben seien dabei zu Bruch gegangen. Zu dem Zeitpunkt war laut Polizei nur ein Wachmann anwesend, dieser blieb unverletzt. Sprengstoffexperten der Polizei untersuchten das Gelände auf weitere Sprengsätze. Angaben zu den Tätern machte die Polizei vorerst nicht.

Bereits Ende Jänner war bei Protesten gegen den Lockdown in der Kleinstadt Urk nordöstlich von Amsterdam ein Testzentrum angezündet worden. (APA, 3.3.2021)