Der ORF bildet wieder Nachwuchsjournalisten aus.

Foto: STANDARD/Christian Fischer

Wien – Der ORF startet ein multimediales Trainee-Programm zur Ausbildung von Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten in Radio, Fernsehen und Online, teilte der Sender am Freitag mit. Start ist im Herbst, die Bewerbungsfrist beginnt sofort und endet am 5. April. Das Traineeprogramm dauert ein Jahr, die Arbeitszeit beträgt 32 Stunden und als Gehalt winken laut der Ausschreibung mindestens 1.500 Euro brutto (14-mal). Für die befristet Angestellten werden als Dienstorte Wien, Eisenstadt und St. Pölten angegeben.

"Die ORF-Trainees erwartet eine umfassende multimediale Ausbildung zum/zur Journalisten/Journalistin bzw. Gestalter/in im Radio-, TV- und Onlinebereich sowie "Training on the Job" durch direkte Einbindung in den Arbeitsalltag der ORF-Redaktionen in Form von Jobrotationen", heißt es.

Wrabetz: ORF verstärken

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz lässt sich in der Aussendung wie folgt zitieren: "Eine offensive Human-Resources-Strategie ist ein entscheidender Schwerpunkt der ORF-'Strategie 2025'. Für die Weiterentwicklung des ORF von starken klassischen TV- und Radioprogrammen in Richtung multimediale, digitale Plattform und Social Media ist es notwendig, eine neue Generation von jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit digitalen Skills ins Unternehmen zu holen. Bis 2026 werden wir rund 150 der besten jungen Talente im journalistischen und programmgestaltenden Bereich sowie 50 im Technologie-, Support- und Managementbereich ausbilden, um so die digitale Zukunftskompetenz und Diversität des ORF weiter zu stärken."

Das erste Journalistinnen- und Journalisten-Traineeship startet im Herbst mit acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Interessierte können sich mit einem Motivationsschreiben, Lebenslauf mit Foto und einer Arbeitsprobe – ein Radio- oder Fernsehbeitrag sowie eine Onlineversion des Beitrags für news.ORF.at – unter der.orf.at/jobs bewerben. Die Auswahl trifft eine Fachjury. (red, 5.3.2021)