Tesla weitet die Beta-Tests für autonomes Fahren aus.

Foto: Reuters/Sun Yilei

Am Freitag gab Tesla-CEO Elon Musk auf Twitter bekannt, dass der Elektroautobauer das Betaprogramm zur Testung der hauseigenen Software für autonomes Fahren verdoppeln werde. Vorerst würde Kunden die Version 8.2 zur Verfügung gestellt. Erst vergangene Woche gab der Unternehmer bereits bekannt, dass schon die vorhergegangene Version ihn in der Regel ohne Eingriffe von A nach B bringe. Die bevorstehende Version 8.3 solle zudem einen großen Schritt darüber hinaus machen.

Das Betaprogramm soll voraussichtlich zehnmal größer werden, sobald ebendiese neue Software-Version getestet werde. 8.3 bringe ungefähr 1000 Verbesserungen mit sich, eine Veröffentlichung könne offenbar in zwei bis drei Wochen erwartet werden, schreibt Musk.

Die Konkurrenz wächst

Während sich Tesla noch immer großer Beliebtheit erfreut, findet sich der US-Konzern mit immer mehr Konkurrenz konfrontiert. Unter anderem sei hierfür auch Fords Elektroauto Mustang Mach-E verantwortlich, der Teslas Fahrzeugen das Wasser abzugraben scheint.

Laut eines Berichts der US-Bank Morgan Stanley habe Ford vergangenen Februar 3739 der neuen Fahrzeuge verkauft, im selben Monat fiel der Marktanteil Teslas auf 69 Prozent. Im Februar letzten Jahres lag dieser noch bei 81 Prozent, berichtet "Businessinsider". Darüber hinaus sei der Mustang für fast alle Marktanteilsverluste von Tesla verantwortlich, so die Analyse.

Veröffentlichung als Abonnement

Die eigene "Full Self-Driving"-Software will Tesla noch dieses Jahr im Rahmen eines Abo-Modells auf den Markt bringen, laut Musk solle die Veröffentlichung einer Vollversion sogar noch vor kommendem Juli geschehen. (red, 7.3.2021)