Nintendo-Legende Shigeru Miyamoto bei der Eröffnung des Freizeitparks.

Foto: AP

Nach langer Verzögerung wegen der Corona-Pandemie ist in Japan am Donnerstag der weltweit erste Freizeitpark rund um das Kult-Videospiel "Super Mario" eröffnet worden. Der Themenpark "Super Nintendo World" ist Teil des schon länger bestehenden Vergnügungsparks der Universal Studios im westjapanischen Osaka. Mit der neuen Attraktion sei "die Welt des Spiels perfekt nachgebildet" worden, erklärte der Sprecher von Universal Studios Japan (USJ), Ayumu Yamamoto.

Die Gebäude in dem Park sind entsprechend der Optik des alten Nintendo-Videospiels kastenförmig gebaut. Außerdem läuft überall die aus dem Spiel bekannte Musik, und die Besucher können mit einem mit ihrem Smartphone gekoppelten Armband beim Zerschlagen von Blöcken virtuelle Münzen sammeln. In der Attraktion "Mario Kart" können die Besucher Rennen fahren wie in dem Nintendo-Spiel.

Kosten

Der Bau des Freizeitparks kostete mehr als 60 Milliarden Yen (461 Millionen Euro). Ursprünglich sollte er schon vergangenes Jahr eröffnet werden und im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele in Tokio zahlreiche Zuschauer anlocken. Die Eröffnung des Parks wurde aber ebenso verschoben wie das Sportgroßereignis. Der neue Eröffnungstermin in Osaka im Februar konnte ebenfalls nicht eingehalten werden, weil die japanische Regierung zu Jahresbeginn wegen steigender Corona-Infektionszahlen den Notstand verhängt hatte.

Das erste "Super Mario Bros"-Spiel war 1985 für die Nintendo-Spielkonsole NES herausgekommen. Der Installateur Mario muss darin über Hindernisse springen, Münzen sammeln und Prinzessin Peach vor bösen Schildkröten retten. Mittlerweile wurde Super Mario in zahlreichen Formaten vermarktet, darunter Fußball- und Golf-Videospiele.

Super-Mario-Freizeitparks wie in Japan sind auch in den US-Universal-Studio-Parks in Orlando und Hollywood geplant. Viele Fans konnten die Eröffnung in Osaka kaum erwarten. "Ich spiele Mario, seit ich ein kleiner Bub war", sagte etwa der 19-jährige Student Hiroki Kono am Eröffnungstag. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich in Marios Welt eintreten kann, deswegen bin ich sehr aufgeregt." Die 25-jährige Büroangestellte Rei Higashimoto sagte, sie habe "seit einem Jahr auf diesen Tag gewartet" und besitze nun eine Jahreskarte für den Freizeitpark. (APA, 18.3.2021)