Der Angriff auf den Flughafen Aden fand kurz nach der Ankunft der saudiarabischen Regierung statt.

Foto: Reuters / Fawaz Salman

Washington – Eine Untersuchung der Vereinten Nationen (UN) zeichnet laut Insiderinformationen Huthi-Rebellen für den Anschlag Ende Dezember auf einem Flughafen im Jemen verantwortlich. Dies gehe aus einem Bericht eines Untersuchungsausschusses der UN hervor, die derzeit Sanktionen hinter verschlossenen Türen diskutiere, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Diplomaten am Montag der Nachrichtenagentur Reuters unter Wahrung der Anonymität.

Russland blockiere die Veröffentlichung des Papiers, erklärten die Insider ohne Angabe von Gründen. Die russische Vertretung bei der UN reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage zur Stellungnahme.

Bei dem Angriff kurz nach der Ankunft der neuen saudiarabischen Regierung auf den Flughafen Aden am 30. Dezember waren mehr als 22 Menschen getötet und mindestens 50 verletzt worden. Die mit dem Iran verbündeten Huthis bestritten zu der Zeit die Verantwortung für den Angriff. (APA, 30.3.2021)