Designer Paul Andrew im Frühjahr 2020 nach der Ferragamo-Show

Foto: REUTERS/Alessandro Garofalo

Der britische Designer Paul Andrew wird Anfang Mai nach Fertigstellung der Pre-Spring-Kollektion das italienische Modehaus Ferragamo verlassen, das verkündete das Branchenblatt "Business of Fashion". Der Designer war seit 2016 für die Schuhlinie verantwortlich und seit zwei Jahren als Kreativchef für das Modehaus tätig.

Er soll die Traditionsfirma nicht wegen eines neuen Stellenangebots verlassen, es scheint auch hinter den Kulissen umstrukturiert zu werden: Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Ferruccio Ferragamo, werde für seinen Bruder Leonardo Platz machen, hieß es. Zusätzlich sollen drei unabhängige Vorstandsmitglieder installiert werden. Der Jahresumsatz der Luxusmarke war 2020 um ein Drittel eingebrochen. Ob die Position des Kreativchefs nachbesetzt wird, gilt als fraglich. (red, 31.3.2021)