Auch die Suche nach Begriffen wie "asian food" wird unterbunden.

Foto: AP

Wer den Zugang zu "Erwachseneninhalten" in der Screen-Time-App von iOS aktiviert, kann im Browser nicht mehr nach Begriffen suchen, die das Wort "Asian" beinhalten. Safari blockiert diese und gibt an, dass das Ergebnis aufgrund des Filters eingeschränkt wurde. Das gilt auch dann, wenn man das Wort in Kombination mit anderen nutzt – etwa weil man nach asiatischem Essen sucht oder nach asiatischen Ländern. Apple hat nun den Fehler in der Betaversion von iOS 14.5 behoben.

Das Problem ist zumindest seit Dezember 2019 bekannt, damals wurde es von einem iOS-Entwickler offengelegt. Das Unternehmen ließ es aber zunächst ungelöst – und geriet in den vergangenen Wochen dafür in Kritik. So wurde der Begriff "Stop Asian Hate" zu einem Social-Media-Trend. Auslöser war der Angriff in Atlanta auf drei Massagesalons, bei dem mehrere Personen, die als asiatisch wahrgenommen wurden, umgebracht wurden.

Standardmäßige Sperre

Allerdings wurde auch die Suche nach diesem Begriff mit eingeschaltetem Filter blockiert. Eine manuelle Aktivierung ist möglich, wie "Mashable" berichtet. Ein Google-Mitarbeiter reagierte auf eine Beschwerde auf sozialen Medien und betonte, dass das Problem bei Apple – und nicht der Suchmaschine – liege und dass man dies weitergeben wolle. Nach dem Angriff in Atlanta war die Hypersexualisierung asiatisch wahrgenommener Frauen in den USA zum Thema geworden. Demnach würde Apple mit diesem Vorgehen derartige Tendenzen fortführen.

iOS 14.5 befindet sich seit 1. Februar in der Betaversion, daher dürfte die kommende Version in Bälde für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. (muz, 1.4.2021)