Project Titan wird von einem ehemaligen Tesla-Ingenieur geleitet.

Foto: Reuters/Stephen Lam

Apple-CEO Tim Cook hat am Montag im Rahmen eines Interviews Hinweise auf die Entwicklung des heißdiskutierten Apple Car gegeben: "Die Autonomie selbst ist meiner Meinung nach eine Kerntechnologie. Wenn man einen Schritt zurücktritt, ist das Auto in vielerlei Hinsicht ein Roboter. Ein autonomes Auto ist ein Roboter. Und so gibt es eine Menge Dinge, die man mit Autonomie machen kann. Und wir werden sehen, was Apple macht", erklärte er im "New York Times"-Podcast Sway.

Auf detailliertere Fragen der Moderatorin Kara Swisher, ob Apple plane, ein Auto selbst zu produzieren oder nur die Technologien dafür, ging Cook nicht ein. Stattdessen gab er Hinweise darauf, dass mit Project Titan an etwas in der Mitte gearbeitet werde. "Wir lieben es, Hardware, Software und Services zu integrieren und die Schnittpunkte zwischen diesen zu finden. Denn wir glauben, dass dort die Magie liegt", sagte Cook. "Und wir lieben es, die Technologie zu besitzen, die sich drumherum befindet."

Eigene Hardware oder Zulieferer

Bedenkt man, dass Apple dafür bekannt ist, sowohl die in Geräten verbaute Hard- als auch Software zu besitzen, wäre eine enge Zusammenarbeit mit einem Hersteller nicht unwahrscheinlich, vermutet "Techcrunch". Ähnlich zu den eigenen Computern könnten externe Produzenten zu einem späteren Zeitpunkt dann ausgeschaltet werden und auf interne Produktion gesetzt werden.

Gerüchte über das Apple Car überschlagen sich bereits seit Monaten. Noch im Februar war die Rede von Milliarden-Investitionen in die Hyundai-Tochter Kia. Kurz darauf stellten die Unternehmen klar, sich nicht in Gesprächen zu befinden. Project Titan wird derzeit von Doug Field, dem früheren Senior Vice President of Engineering bei Tesla, geleitet. Field war einer der Hauptakteure hinter der Einführung des Model 3. (red, 6.4.2021)