768 Pflichtspiele: Messi ist damit Rekordspieler beim FC Barcelona.

Foto: AFP/PAU BARRENA

Barcelona – Lionel Messi ist zum alleinigen Rekordspieler beim spanischen Fußball-Spitzenklub FC Barcelona avanciert. Der Argentinier absolvierte beim glücklichen 1:0 (0:0) gegen Abstiegskandidat Real Valladolid sein 768. Pflichtspiel für die Katalanen und überflügelte damit Klub-Legende Xavi (767).

Durch den späten Siegtreffer von Ousmane Dembele (90.) schaffte Barcelona den sechsten Ligasieg in Folge und verdrängte Barca den Erzrivalen Real Madrid (63) mit 65 Zählern vom zweiten Platz. Der Rückstand auf Spitzenreiter Atletico Madrid, der am Sonntag 0:1 beim FC Sevilla verloren hatte, beträgt nur noch einen Punkt.

Clasico am Wochenende

Am Samstag (21.00 Uhr/DAZN) folgt für Barca der Clasico bei Real. Rekordspieler Messi forderte für dieses Prestigeduell eine deutliche Steigerung. "Wir müssen einen Gang höher schalten, wir müssen mit mehr Rhythmus spielen", sagte der 33-Jährige: "Wenn nicht, wird es kompliziert für uns."

Auch Trainer Ronald Koeman zeigte sich nach dem Last-Minute-Sieg großteils mit der Leistung gegen Underdog Valladolid unzufrieden. "Ich habe ein Barca gesehen, das ein bisschen langsam war und müde. Wir hatten keine Kontrolle über das Spiel", kritisierte Koeman, der jedoch zufriedener mit den zweiten 45 Minuten war. "In der zweiten Halbzeit haben wir uns verbessert. Wir haben gezeigt, dass wir auch ohne gut zu spielen in der Lage sind, Spiele zu gewinnen. Die Spieler haben bewiesen, dass sie bis zur letzten Minute daran geglaubt haben".

Für Koeman steht daher fest: Sein Team ist in der Lage, den Titel in Spaniens La Liga zu holen. "Das Team kann alle restlichen Spiele gewinnen", sagte der Niederländer – mit einer kleinen Einschränkung: "Wenn wir so spielen wie davor", meinte er im Hinblick auf fehlende "Frische" nach der Länderspielpause. Dass man spielerisch nicht glänzte, blieb ihm nicht verborgen. "Manchmal muss du richtig leiden, und das ist auch gut. In La Liga geht es auch ums Leiden."

Familie Messi beim Fototermin.
Foto: REUTERS/Albert Gea

Familienfoto

Der Verein ehrte Messi vor dem Anpfiff und überreichte ihm ein von allen Mitspielern unterschriebenes und eingerahmtes Trikot. Auch Messis Frau und seine Kinder durften trotz Corona-Regularien kurz auf den Platz im Camp Nou, um für ein Familienfoto zu posieren. (sid, APA, red, 6.4.2021)