Ein Banner das zur Gewerkschaftwahl aufruft an einer Amazon-Niederlassung in Bessemer, Alabama.

Foto: Reuters

San Francisco/Seattle – Bei der Abstimmung über die Bildung einer Arbeitnehmervertretung haben mehr als die Hälfte der Beschäftigten eines Amazon-Logistiklagers im US-Staat Alabama ihre Stimme abgegeben. Die Wahlbeteiligung liege bei 55 Prozent, teilte die Gewerkschaft für Dienstleister im Groß- und Einzelhandel RWDSU mit. Es wäre die erste US-Gewerkschaft bei dem weltgrößten Online-Händler in der rund 27-jährigen Geschichte des Konzerns.

Die Auszählung der Stimmen werde voraussichtlich am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) beginnen, hieß es weiter. Die Richtigkeit von Hunderten von Wahlzetteln seien "meistens von den Arbeitgebern" bereits angezweifelt worden. Amazon reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage zur Stellungnahme. (APA, 8.4.2021)