Chelsea ist wieder ein Spitzenteam geworden.

Foto: Reuters/davy

London – Chelsea steht als erster Finalist im englischen Fußball-FA-Cup fest. Die "Blues" besiegten am Samstag im Halbfinale Manchester City im Londoner Wembley-Stadion knapp mit 1:0 (0:0). Zum Matchwinner avancierte Hakim Ziyech, der in der 55. Minute nach Zuspiel von Timo Werner ins leere Tor traf. Für die "Citizens" gab es zusätzlich schlechte Nachrichten, da Offensivspieler Kevin de Bruyne früh in der zweiten Hälfte mit einer Knöchelverletzung ausschied.

ManCity kann damit das Ziel von vier Titeln in dieser Saison abschreiben, in der Liga als Spitzenreiter sowie als Champions-League-Halbfinalist und Ligacup-Finalist ist man hingegen noch voll auf Kurs. Coach Josep Guardiola hatte im Vergleich zum Erfolg gegen Dortmund in der Champions League in seinem Team ordentlich rotiert. Chelsea bekommt es im Endspiel am 15. Mai entweder mit Leicester City (Christian Fuchs) oder Southampton (Trainer Ralph Hasenhüttl) zu tun. Die beiden Teams ermitteln am Sonntag den zweiten Finalisten. (APA, 17.4.2021)