Tadej Pogacar (Zweiter von links) war der Schnellste.

Foto: AP/Olivier Matthys

Lüttich – Der Slowene Tadej Pogacar hat am Sonntag sein erstes Radsport-Monument gewonnen. Der 22-jährige Tour-de-France-Sieger 2020 vom Team Emirates siegte bei der 107. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich nach 259,1 km und knapp 6:40 Std. im Sprint einer Fünfergruppe vor Weltmeister Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step) und dessen französischen Landsmann David Gaudu (Groupama-FDJ). Der Österreicher Patrick Konrad (Bora) wurde nach elf giftigen Anstiegen 20. (+1:21 Min.)

Mit dem ältesten Eintagesrennen der Welt ist die Serie der Frühjahrsklassiker zu Ende gegangen. (APA, sda, 25.4.2021)

Eurosport

107. Lüttich-Bastogne-Lüttich über 259,1km:

1. Tadej Pogacar (Slowenien/UAE-Team Emirates) 6:39:26 Stunden,
2. Julian Alaphilippe (Frankreich/Deceuninck-Quick-Step),
3. David Gaudu (Frankreich/Groupama-FDJ),
4. Alejandro Valverde (Spanien/Movistar),
5. Michael Woods (Kanada/Israel Start-Up Nation) alle gleiche Zeit
6. Marc Hirschi (Schweiz/UAE-Team Emirates) 0:07 Minuten zurück
7. Tiesj Benoot (Belgien/DSM),
8. Bauke Mollema (Niederlande/Trek-Segfredo) beide gleiche Zeit
9. Maximilian Schachmann (Deutschland/Bora-hansgrohe) 0:09
10. Matej Mohoric (Slowenien/Bahrain Victorious) gleiche Zeit