Joe und Jill Biden mit Rosalynn und Jim Carter.

Foto: AP/Adam Schultz

US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden haben dem Ex-Präsidenten Jimmy Carter und dessen Gattin Rosalynn einen Besuch abgestattet. Dabei entstand ein Gruppenfoto, das Internetnutzer staunen lässt, denn die Bidens scheinen um einiges größer zu sein als die Carters.

Täuschung

Besonders bizarr sieht der vermeintliche Größenunterschied zwischen Rosalynn Carter und Joe Biden aus. Der US-Präsident kniet neben dem Sessel der 93-Jährigen und sieht dennoch aus, als wäre er dreimal so groß wie sie. Auch die Schuhe von Jim Carter sehen im Vergleich zu seinem Kopf überproportional groß aus. Spätestens dann wird auffällig, dass es sich wohl um eine optische Täuschung handeln muss.

Der Website "potus.com" zufolge ist Carter 177 Zentimeter groß. Biden ist mit seinen 182 Zentimetern also nur fünf Zentimeter größer als der 39. US-Präsident. Auf dem Bild wirkt der Unterschied jedoch gewaltig. In einem Bericht von "The Guardian" wird der Fototrick, der hier für eine Täuschung sorgte, erklärt.

Weitwinkel

Beim Präsidentenfoto kam vermutlich ein Objektiv zum Einsatz, das eine kleinere Brennweite hat, um alle Beteiligten in den Bildausschnitt zu bekommen. Ein Weitwinkelobjektiv wie dieses kann daher besonders in kleinen Räumen günstig sein. Jedoch müssen Fotografierende in Kauf nehmen, dass die Objekte im Bild verzerrt werden, je näher sie bei der Kamera stehen. Personen, die weiter entfernt stehen, in diesem Fall die Carters, werden unterdessen geschrumpft.

Nutzer reagierten

Im Internet sorgte das Gruppenfoto für belustigte Reaktionen. Während tausende Nutzer fragten, was denn die Körpergröße der beiden US-Präsidenten sei, fingen andere bereits an, das Foto mittels Photoshop zu korrigieren. Auch sind einige Stimmen zu finden, die Biden dafür kritisieren, keine Maske zu tragen.

(hsu, 6.5.2021)