Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP).

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Wien – Vor einem Jahr, im April 2020, launchten das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und der ORF im Rahmen einer Bildungsmedienkooperation die Bildungsmedienplattform "edutube" zur digitalen Vermittlung von Unterrichtsvideos. Der Kooperationsvertrag wird nun um weitere vier Jahre verlängert, gab der ORF am Dienstag bekannt.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) lässt via Aussendung wissen: "Die digitale Bildungsplattform ,edutube‘ bietet verlässlich recherchierte Beiträge, die sich am Lehrplan orientieren. Damit haben wir gemeinsam mit dem ORF ein Angebot geschaffen, das Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler im Distance Learning unterstützt. Dieses Angebot hat sich bewährt, sodass wir den Vertrag nun verlängern. ,edutube‘ wird damit über die Corona-Zeit hinaus dazu einladen, digitalen Unterricht mit hochwertigen Inhalten zu gestalten."

Und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: "Es freut mich besonders, dass wir heute – ein Jahr später – so positiv Bilanz ziehen können: 59.000 Nutzer und zwei Millionen gestreamte Minuten an Videomaterial wurden seit Start verzeichnet, rund 1.200 Videos stehen mittlerweile auf ‚edutube‘ bereit."

Das Angebot steht allen Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern in Österreich zur Verfügung und ist in acht unterschiedlichen Themenblöcken abrufbar: Medien/Digitales, Klima/Umwelt, Gesundheit/Lifestyle, Mensch/Kultur, Politik/Europa, Geschichte/Aktuelles, Wirtschaft/Konsum und Wissenschaft/Forschung. Generiert werden die Videobeiträge aus unterschiedlichen ORF-Sendungsformaten. (red, 11.5.2021)